Startseite > Allgemein > Jana berichtet über den Besuch bei ihrem Patenkind in Uganda

Hallo, mein Name ist Jana und ich habe nun seit 2,5 Jahren ein Patenkind bei Fredmon. Bereits zum zweiten Mal besuchte ich im Januar mein Patenkind Joanne und die anderen Kinder von Fredmon. Zusammen mit den Kindern schrieb ich Briefe an die Paten. Ich war begeistert mit welcher Freude und Selbständigkeit die Kinder ihre Briefe schrieben. Die Großen halfen den Kleinen, welche noch kein Englisch konnten. Außerdem waren sie sehr dankbar und wollten alles über ihre Paten wissen. Einen Tag besuchte ich die Kinder beim Holiday Coaching. Ich brachte ihnen einen Ball mit, dies war ein großer Wunsch der Kinder. Anfangs dachte ich, die Kommunikation wird sich etwas schwierig gestalten, da nur wenige etwas Englisch konnten. Aber das war kein Problem. Die Kinder brachten mir ugandische Ballspiele bei, ich verstand nicht alles, aber wir hatten sehr viel Spaß und die Kinder amüsierten sich über meine Ballkünste. Des Weiteren haben sie mir ihre Wasserstelle gezeigt. Zusammen (17 Kinder und ich) liefen wir mit Wasserkanistern bewaffnet durch den Busch zum Brunnen. Ich pumpte während ungefähr 30 Kinder zuschauten und lachten. Dann mussten wir die schweren Kanister bei 45 Grad Celsius wieder zurücktragen. Schon angenehm, wenn man nur den Wasserhahn aufdrehen muss. Anschließend gab es etwas zu Essen. Besonders berührt hat mich, dass während dem Essen drei Kinder kamen und mir die Füße gewaschen und eingecremt haben. Das Miteinander im Holiday Coaching ist sehr beeindruckend. Es ist wie eine große Familie und alle sind gut gelaunt. Besonders begeistert hat mich auch immer wieder das große Herz von Manne und Moni, wie offen und mit welcher Freude sie auf die Menschen in Uganda zugehen. Nichts ist ihnen zu viel, sie haben immer Zeit und ein offenes Ohr für die Menschen dort.

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

*