Startseite > Allgemein > Neues Haus für Matayo

Matayo ist sehr arm und wohnt in einer Lehmhütte ca. 6 Kilometer außerhalb von Luwero, die nun zum Teil zusammengefallen ist.

Anfang Dezember hat Patrick bei Manfred angefragt, ob wir nicht Matayo Muzee helfen könnten. Matayo ist der  85 jährige Großvater von  Stephen (10 Jahre alt), der seit ein paar Jahren bei uns im FREDMON-Projekt ist. Matayo hat sich bevor Stephen ins Programm aufgenommen wurde um seinen Enkel gekümmert (die Tochter hat ihn dort gelassen). Stephen war sehr scheu und ängstlich, er hatte außer seinem Großvater niemanden. Nachdem er zur Schule ging und mit anderen Kindern Kontakt hatte änderte sich das allerdings schnell.

Im Fredmon-Team haben wir am 14. Dezember überlegt, ob eine Renovierung für ca. 100 € oder ein gemauerter Neubau für ca. 2.320.000 UgX (ca. 560 €) von FREDMON finanziert werden kann.

Wir haben uns für einen Neubau entschieden, da Stephen vielleicht später mal in diesem Haus wohnen kann (er besucht zurzeit eine Fullboard-Schule).

Am nächsten Tag hat Manfred dann dies Nachricht an Patrick weitergeben und Patrick beauftragt sich um einen Neubau zu kümmern.

Es war für uns kaum zu glauben, als Patrick uns am 21. Dezember die ersten Fotos schickte, auf welchen zu sehen war, das bereits mit dem Bau des Hauses begonnen wurde. Bei uns wäre da noch nicht mal ein Plan gezeichnet.

Matayo konnte es kaum glauben! Er streckte seine Hände zum Himmel und bedankte sich bei Gott, das im dieses Glück widerfahren ist.

Am 29. Dezember war das Haus schon fast fertigt, es fehlte nur noch eine Tür und ein Fenster, welche aber am 1. Januar auch bereits eingebaut war.

Zum Einzug bekam er schließlich noch eine Matratze von uns, denn sowas hat er die letzten 85 Jahre auch nicht besessen.

Nun ist es ein ganzes Haus. Halleluja!

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

*